top of page

Scheckzahlungsverkehr innerhalb des Offizier-Gefangenenlagers Magdeburg

Aktualisiert: 26. März 2021

Zwischen 6,6 und 8 Mio. Soldaten gerieten während des Ersten Weltkriegs in Gefangenschaft, allein 2,4 Mio. davon fielen in deutsche Hände: Franzosen, Belgier, Briten, Russen usw. Die Unterbringungsmöglichkeiten in alten Kasernen, auf Truppenübungsplätzen, Artillerieschießplätzen und für Offiziere in Festungen reichten bei Weitem nicht aus, sodass Kriegsgefangene in rasch errichtete Zeltlager untergebracht werden mussten. Im Verlauf des Krieges entstanden auf dem Gebiet des Deutschen Reiches über 100 Stammlager mit unzähligen Nebenlagern für Mannschaftsdienstgrade und Offiziere. Die stacheldrahtumzäunten Holzbarackenlager nahmen zunehmend den Charakter von Kleinstädten an: Sie besaßen eigene Verwaltungen, Zeitungen, Werkstätten und medizinische Einrichtungen.

Möchtest du weiterlesen?

geldscheine-online.com abonnieren, um diesen Beitrag weiterlesen zu können.

Jetzt abonnieren
bottom of page