top of page

Unser Hobby bleibt ganz stark! – Auktionsergebnisse aus den USA

Aktualisiert: 8. Okt. 2023

Am 20. Oktober 2022 fanden in den USA zwei wichtige Banknoten-Auktionen statt:


  1. Heritage Auctions (Dallas, TX) "World Paper Money Signature Auction #4039" 512 Lose wurden angeboten.

  2. World Banknote Auctions (Sacramento, CA) Sale 33 – 494 Lose wurden angeboten.

Die Gebote waren lebhaft, und es wurden Rekordpreise für einige selten angebotene und beliebte Banknoten gezahlt. Und die deutschen Banknoten schnitten auch gut ab!


Diese vier Lose aus Heritages "World Paper Money Signature Auction #4039" sind Beispiele dafür, wie gut die Auktion verlief:



Ostafrika Pick 10, 10 Gulden = 1 Pfund (1920), PMG 63.

Verkauft für 96.000 USD (ca. 97.340 €). Leuchtend gelbe Tinte ist das Markenzeichen dieser kleineren Stückelung der berühmten Florin-Serie. Alle erhaltenen Scheine dieser kurzlebigen Serie sind heute sehr selten und extrem sammelwürdig.



Deutschland Pick 128s (Grabowski DEU-153 M1),

100 Billionen Mark MUSTER (1923), PMG 58EPQ.

Verkauft für = USD 1.740 (ca. 1.765 €). Dieser seltene einseitige Musterschein wurde während der Inflationszeit ausgegeben, als Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg große wirtschaftliche Turbulenzen erlebte. Dies ist eines von nur zwei von PMG gegradeten Exemplaren im PMG Population Report, was die Seltenheit dieser Banknote widerspiegelt.



Deutschland Pick 138 (Grabowski DEU-168), 20 Billionen Mark (1924), PMG 66EPQ.

Verkauft für 3.600 USD (ca. 3.650 €). Ein ruhiges Frauenporträt von Albrecht Dürer ziert diese attraktive, späte, inflationäre Ausgabe mit hohem Nennwert. Die geometrischen Muster, die überall zu sehen sind, verleihen dieser seltenen Ausgabe eine schillernde Wirkung.



Hawaii Pick 5pp1 "Front Proprietary Proof", 500 Dollars (1879), PMG 63.

Verkauft für 66.000 USD (ca. 66.920 €). Papiergeldscheine aus Hawaii, die vor dem Zweiten Weltkrieg ausgegeben wurden, sind unglaublich selten, und in vielen Fällen existieren sie nur im Proof-Format. Diese 500-Dollars-Silbermünzen-Banknote ist nur im Proof-Format bekannt.


Und bei der Online-Auktion von World Banknote Auctions Sale 33 wurden diese vier Lose aktiv beboten:



Österreich Pick 153, 5000 Schilling (1988), PMG 67EPQ.

Verkauft für 1.725 USD (ca. 1.750 €). Diese äußerst beliebte österreichische Banknote mit hohem Nennwert wurde in den 1980er Jahren in Umlauf gebracht und war damals die Banknote mit dem höchsten Nennwert in Österreich. Aufgrund ihrer Schönheit und ihres musikalischen Themas (Wolfgang Amadeus Mozart) ist die Banknote nach wie vor äußerst beliebt und wird heute leicht für mehr als das Vierfache ihres ursprünglichen Nennwerts verkauft.



Frankreich Pick 76, 5000 Francs (1918 ND 1938), PMG 30.

Verkauft für 5.462,50 USD (ca. 5.540 €). Dieser sehr seltene, großformatige Typ mit hohem Nennwert wurde in den späten 1930er Jahren ausgegeben. Er ist nach wie vor äußerst beliebt und erzielt unabhängig vom Zustand stets hohe Gebote und Preise.



Deutschland Pick 35b (Grabowski BRD-23a), 500 Deutsche Mark (1977), PMG 66EPQ. Verkauft für USD 2.415 (ca. €2.450). Die 500-DM-Banknote aus dem Jahr 1977 ist eigentlich die häufigste der vier Ausgaben (1960, 1970, 1977 und 1980), aber 500-DM-Banknoten sind in hoher Qualität immer schwieriger zu finden. Die meisten Anleger und Sparer sparten die höchste Stückelung (1000 DM) in großen Mengen und legten nicht viele 500er zurück. DM-Banknoten mit hohem Nennwert sind sowohl in Deutschland als auch im Ausland sehr beliebt, insbesondere die 500-DM-Banknoten.



Deutschland Pick 36a (Grabowski BRD-24a), 1000 Deutsche Mark (1977), PMG 65EPQ. Verkauft für 2.875 USD (ca. 2.915 €). Die 1000-DM-Banknote aus dem Jahr 1977 ist eigentlich die häufigste der drei Ausgaben (1960, 1977 und 1980), aber es wird immer schwieriger, unzirkulierte Exemplare der Banknote zu finden. DM-Banknoten mit hohem Nennwert sind sowohl in Deutschland als auch im Ausland äußerst beliebt.


Alle angegebenen erzielten Preise enthalten das Aufgeld. Donald Ludwig (polymernotes.org)

bottom of page