top of page

US-Star-Banknoten werden ausgemustert

Aktualisiert: 8. Okt. 2023

Am 17. Juli 2023 gab die Federal Reserve (US-Notenbank) bekannt, dass das "United States Currency Program" (Währungsprogramm der USA) seine Produktionsanlagen modernisiert, was dazu führen wird, dass neue Bündel von US-Banknoten nicht mehr fortlaufende Kontrollnummern haben werden.



Derzeit enthält ein Bündel 100 Banknoten, wobei die Kontrollnummer auf der ersten Note mit "01" und die auf der letzten mit "00" endet. Sogenannte "star notes" (Sternnoten) werden separat gedruckt und ersetzen die fortlaufenden Kontrollnummern auf Dollars, die entfernt werden, weil sie nicht den Qualitätsstandards entsprechen. In den USA werden Ersatz- oder auch Austauschnoten (replacement notes) seit jeher mit einem Stern gekennzeichnet; in anderen Ländern auf andere Weise, z. B. wurden die Buchstaben Y und Z für die BBk III-Serie der Deutschen Bundesbank verwendet.



Das neue "Non-Sequential Large Examining and Printing Equipment" (NS LEPE, nicht fortlaufende Großprüf- und Druckanlage) wird keine Sternnoten mehr herstellen. Austauschnoten werden jedoch weiterhin mit den herkömmlichen Anlagen produziert.

Das neue Druckverfahren wird eine mehrjährige Übergangsphase in Anspruch nehmen und ab 2023 schrittweise nach Stückelungen eingeführt. Derzeit wird nur die 1-Dollar-Note mit dem NS LEPE-Verfahren hergestellt.


Künftige Kontrollnummern-Bereiche in einem von NS LEPE hergestellten Banknotenbündel können Lücken enthalten und werden nicht mehr fortlaufend sein. Es wird nicht erwartet, dass die erste Dollarnote in einem nicht-fortlaufenden Bündel eine Kontrollnummer hat, die mit "01" endet. Ebenso wird die letzte Dollarnote voraussichtlich keine Kontrollnummer haben, die mit "00" endet. Bis die Umstellung des Druckverfahrens abgeschlossen ist, wird die Federal Reserve sowohl fortlaufende als auch nicht-fortlaufende Notenbündel ausgeben.


Donald Ludwig

Comments


bottom of page