75 Jahre Kriegsende – In Erinnerung an die Befreiung der Konzentrationslager

Am 8. Mai 1945 schwiegen die Waffen in Europa und beendeten damit den grausamsten und verheerendsten Krieg, den die Welt jemals erlebt hat. War es für die einen ein verlorener Krieg, so war es für die Verfolgten des Nazi-Regimes der Zeitpunkt der Befreiung. Bereits am 23. Juli 1944 konnten sowjetische Truppen das Konzentrationslager Majdanek in Polen befreien, Mauthausen in Österreich und Stutthof in Polen waren die letzten Konzentrationslager, die erst Anfang Mai 1945 befreit werden konnten.



Der 75. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager ist für uns Anlass, an drei Bücher aus unserem Verlag zu erinnern, mit denen Hans-Ludwig Grabowski die Währungs- und Geldgeschichte des Antisemitismus und Holocaust in Deutschland dokumentierte. Seine drei Werke, die alle u.a. auf der heraus­ragenden zeitgeschichtlichen Sammlung von Wolfgang Haney (†) basieren, brachten grundlegend neue Erkenntnisse in das verbrecherische System der Verunglimpfung, Knechtung, Ausbeutung und Vernichtung der Juden im Dritten Reich.


Seine Werke trugen wesentlich zur Entscheidung deutscher Gerichte bei, für geleistete Arbeit in jüdischen Gettos Renten zu bewilligen.

Die drei Werke dokumentieren eindrucksvoll eines der schlimmsten Kapitel der deutschen Währungs- und Geldgeschichte.




Josef Roidl

#Literatur #Europa #Deutschland #Holocaust #Roidl