Anmerkungen zu einer deutschen Propagandanote


Deutsche Propaganda-Note, Silver Certificates United States of America, Serie 1935, 1 Dollar, Vorderseite.

Deutsche Propaganda-Note, Silver Certificates United States of America, Serie 1935, 1 Dollar, Rückseite.

1945 besaßen die alliierten Streitkräfte in Italien eine überwältigende zahlen- und materialmäßige Überlegenheit. Nach dreimonatiger Winterpause griffen die 5. US-Armee und die britische 8. Armee Anfang April wieder an, sodass sich die deutsche Wehrmacht hinter die natürliche Verteidigungslinie, den Po, zurückzog. Am 23. April überquerte das 337., 338. und 339. Infanterieregiment der 85. US-Infanteriedivision den Fluss und rückte schnell nach Norden vor.

Bereits am 26. April erreichte das 339. Regiment die Stadt Verona, in der sich mehrere große Druckereien befanden, von denen bekannt war, dass sie Briefmarken, Postkarten, Poster und Broschüren herstellten, die die italienische Moral und den Durchhalte-Willen stärken sollten.

Wegen des überstürzten Rückzugs der Deutschen war das 3. Bataillon des

339. Infanterie-Regiments zu schnell vorangekommen, sodass man aus dem Bereich der mitgeführten Landkarten hinausgekommen war. Kommandant Oberst Floyd E. Minor ließ daher in den Druckereien der Stadt nach entsprechenden Karten suchen. Dabei entdeckte eine Patrouille in einem Lagergebäude auf einem Privatgrundstück nördlich von Verona ein Lager mit riesigen Mengen an Druckerzeugnissen, die die Deutschen zurückgelassen hatten, darunter auch Karten der Umgebung bis zum Brenner. Überrascht war man über den Fund eines großen Bündels 1-Dollar-Silver-Certificates der Vereinigten Staaten von 1935. Die Scheine trugen alle die Nummer D85826026A.

Auf der Rückseite hatten die Deutschen eine dreizeilige, italienischsprachige Propaganda-Botschaft aufgedruckt:

Le promesse Americane sono sempre state vane

Sono balle belle e buone sono bolle di sapone!

(come questa banconota)


Amerikanische Versprechungen waren schon immer vergebens.

Das sind gute Lügen und gute Lügen sind Seifenblasen!

(wie diese Banknote)


Die gefundenen Propagandanoten wurden bis auf etwa 100 vernichtet, die als Souvenir an die Soldaten verteilt wurden.


Bleibt anzumerken, dass der Kommandierende der deutschen 10. Armee, Generaloberst Vietinghoff, am 29. April 1945 bedingungslos kapitulierte. Als Generalfeldmarschall Kesselring davon erfuhr, ließ er ihn verhaften und durch General der Infanterie Friedrich Schulz ablösen, sodass die Kriegshandlungen erst am 2. Mai 1945 in Italien endeten.


Text und Abb. Uwe Bronnert


Literatur

SGM Herbert A. Friedman (Ret.), Axis Propaganda Currency of WW II. http://www.psywarrior.com./WWIIGermanBanknotes.html, Stand: 20.07.2019, 15.00 Uhr


#Propaganda #Europa #Italien #Deutschland #USA #Dollar #Bronnert