top of page

Asher: Guide Book – Coins, Banknotes and Tokens of Israel 2022/23


Israel Asher:

Guide Book – Coins, Banknotes and Tokens of Israel 2022/23


224 Seiten, durchgehend farbig bebildert,

Format 16,5 cm x 23,7 cm, Broschur, Isranumis 2022,

Preis: 25,00 Euro.

Ohne ISBN.













Im neuen zweisprachigen (Hebräisch und Englisch) Katalog und Preisführer über die israelischen Münzen und Geldscheine werden die des Staates Israel und des britischen Mandatsgebiets Palästina sowie primäre Handelsmarken von der vorangegangenen Zeit der osmanischen Herrschaft bis heute umfangreich inkl. Varianten beschrieben, farbig abgebildet und in US-Dollars bewertet.

Da im Hebräischen wie auch im Arabischen Bücher von von hinten nach vorn gelesen werden, beginnt der Katalog vom hebräischen Titel aus mit den Münzen unter britischem Mandat 1927 bis 1948, gefolgt von denen des Staates Israel ab 1948 in den verschiedenen Währungen. Aufgeführt werden anschließend auch Muster- und Fehlprägungen.

Den Abschluss des Münzkatalogs bildet eine Tabelle zu allen Gedenkmünzen des Staates Israel von 1958 bis 2001. Der Münzteil umfasst insgesamt knapp über Hundert Seiten und ihm schließt sich der Katalogteil zum Papiergeld an. Dieser beginnt mit den seltenen Schecks der Anglo-Palestine Company aus dem Jahr 1914, gefolgt von den äußerst seltenen und sehr gesuchten Ausgaben des britischen Mandatsgebiets Palästina ab 1927 inkl. Fälschungen und ebenfalls seltenen Notausgaben. Die letzten Ausgaben unter britischem Mandat waren die der Anglo-Palestine Bank aus dem Jahr 1948. Danach folgt das Papiergeld Israels inkl. Musterscheine und Katalogisierung von Bogenteilen. Der Papiergeldteil kommt auf fast 100 Buchseiten. Den Abschluss oder auch Anfang – je nachdem von welchem Titel man aus den Katalog öffnet – bilden sog. Tokens (Ersatzgeld von Handelsfirmen), die über einen Zeitraum von rund 100 Jahren von der osmanischen Herrschaft über Palästina bis in die 1990er Jahre genutzt wurden.

Als Konkordanzen zur eigenen Katalogisierung werden die Katalognummern nach den bekannten Krause-Katalogen „World Coins“ und „World Paper Money“ sowie zu Sylvia Haffner (Judaic Tokens) und Owen W. Linzmayer (The Banknote Book) aufgeführt.

Wer sich für die Zeugnisse der israelischen Geldgeschichte interessiert, der kommt an dem sehr empfehlenswerten neuen Katalogwerk von Israel Asher nicht vorbei.

Kontakt bitte direkt über: www.isranumis. com, E-mail: isranumis@yahoo.com.


Hans-Ludwig Grabowski

Comments


bottom of page