top of page

Aus privaten Sammlungen: 1-NAVROM-Dolar von 1971

Aktualisiert: 14. Feb.

Von Budapest zum Schwarzen Meer – auf Donaukreuzfahrt mit Schiffen der NAVROM: Die im Februar 1955 gegründete rumänische Staatsreederei NAVROM betrieb neben dem Personen- und Frachtverkehr zur See als einzige Reederei in Rumänien die Güter- und Passagierschifffahrt auf dem rumänischen Abschnitt der Donau. 1978 wurde die Gesellschaft aufgespalten in NAVROM Seeschifffahrt mit Sitz in Constanța (Deutsch: Konstanza oder auch Konstanz), sowie NAVROM Donauflotte mit Sitz in Galați (Deutsch: Galatz).

Der Betrieb der Flusskreuzfahrtschiffe von NAVROM erfolgte durch die Niederlassung in Giurgiu (Deutsch: Zurz).



Die NAVROM bediente neben diversen Inlandsverbindungen entlang der Donau im internationalen Verkehr die Schifffahrtsroute von Budapest bis nach Galați und Sulina im Donaudelta am Schwarzen Meer. Donaureisen mit rumänischen Schiffen wurden ab Ende der 1960er-Jahre von der staatlichen rumänischen Reiseagentur Carpati Tourist verstärkt in westlichen Ländern beworben, um Deviseneinnahmen zu generieren. Im Einsatz waren die Flusskreuzfahrtschiffe M/S Oltenita sowie M/S Carpati. Beide Schiffe waren 1961 in Rumänien gebaut worden und konnten neben 55 Besatzungsmitgliedern 150 Passagiere befördern.


Der vorliegende Schein über 1 Dolar wurde ausweislich des Schiffsstempels auf der Rückseite 1971 an Bord der MS Carpati verwendet. Er entsprach 1 US-Dollar und diente zur Bezahlung von Speisen und Getränken an Bord. Die Tatsache, dass der Schein deutliche Gebrauchsspuren aufweist, lässt vermuten, dass die Bordgeldscheine der NAVROM nicht nur für eine Reise, sondern für mehrere Reisen Verwendung fanden. Es gibt Vorgängerversionen aus den 1960er-Jahren, die auf Lei (vermutlich für den Inlandsverkehr), sowie auf US-Dollarcents lauten. Es ist zu vermuten, dass an Bord neben den Scheinen der NAVROM auch direkt mit US-Dollar gezahlt werden konnte.


Durchgehende Donaukreuzfahrten bis zum Schwarzen Meer waren ab Ende 1990 wegen des Kriegs in Jugoslawien und der Sperrung der Donau in diesem Gebiet für die internationale Schifffahrt für einige Jahre nicht möglich. Die NAVROM wurde 1991 reorganisiert und in mehrere selbständige Gesellschaften aufgespalten, die später privatisiert wurden. Das M/S Capati liegt seit vielen Jahren in Guirgui/Rumänien.


Es existieren auf Cent und Dolar lautende Scheine der NAVROM mit den Ausgabeorten Constanța und Giurgiu. Da vom Sitz Constanța die Seeschiffe betrieben wurden, fanden diese Scheine vermutlich auf Seeschiffen der NAVROM Verwendung, während solche mit Ausgabeort Giurgiu auf Flusskreuzfahrtschiffen zum Einsatz kamen. Scheine der Ausgabe Constanța sind häufig in kassenfrischer Erhaltung anzutreffen, während solche der Ausgabe Giurgiu seltener sind und in der Regel nur in gebrauchter Erhaltung vorkommen. Belegt sind für NAVROM Giurgiu Stücke zu 1, 5, 10 und 25 Cent(i), sowie 1 und 2 Dolar.

 
 

Land/Region/Ort: Rumänien / Guirgui

Emittent: Compania de Navigatie Fluviala Româna "NAVROM"

Nominal: 1 Dolar

Datierung: ohne Datum (Rückseite Stempel von 1971)

Vorderseite: Blau auf gelb-orangem Untergrund, Guillochen, Wertziffer und Text

Rückseite: neun Zeilen mit "Tichet NAVROM – Tichet NAVROM", Datum und Schiffsstempel

Material: weißes Papier

Wasserzeichen: ohne

Unterschriften: ohne

Druck: Druckerei der rumänischen Nationalbank

Format: 117 x 60 mm

Nummerierung: A 021255

Umlauf: Ab Anfang der 1970er-Jahre bis vermutlich in die 1980er-Jahre

Authentizität: Original

Objekttyp: Bordgeld/Schiffsgeld

Sammlung: Dr. Sven Gerhard

Referenzen:

 

Dr. Sven Gerhard

 

Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus einer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com.

Comentarios


bottom of page