Aus privaten Sammlungen: 50 Krooni der Eesti Pank von 1929


Aus der Sammlung Jürgen Schilde:


Im Ergebnis des Ersten Weltkriegs wurden die baltischen Republiken Estland, Lettland und Litauen erstmalig unabhängig.

In Estland kursierten ab 1919 eine Vielzahl verschiedener wertpapierähnlicher Gutscheine, aber auch staatliche Kassenscheine der Republik in Mark-Währung.

Die Eesti Pank wurde durch die Provisorische Regierung der Republik Estland am

24. Februar 1919 – genau ein Jahr nach Ausrufung der Unabhängigkeit – gegründet.

Mit Dekret vom 30. April 1919 erhielt die Bank das Recht zur Notenausgabe. Ihre ersten Banknoten tragen jedoch nicht den Banknamen. Sie wurden mit "Eesti Pangatäht" (Estnische Banknote) benannt und auf den Rückseiten findet man den Text "Eesti Panggal on Eesti Vabariigis pangatähdete väljaandmiseks ainuôigus" (Die Eesti Pank hat das ausschließliche Recht, Banknoten in der Republik Estland auszugeben).

Am 1. Januar 1928 erfolgte eine Währungsumstellung von der Estnischen Mark (Marka) auf die Estnische Krone (Kroon). Erst ab 1928 erscheint damit auch der Bankname – wie allgemein üblich – auf ihren Banknoten.


Republik Estland, Eesti Pank: 50 Krooni von 1929

Vorderseite: Boote am Strand vor der Kalkstein-Steilküste von Rannamõisa (Strandhof) mit Blick auf die östlich davon gelegene estnische Hauptstadt Tallin (Reval).

Rückseite: Estnisches Wappen mit drei Löwen und Wertzahl in Ornamenten.

Wasserzeichen: Eesti Pank

Format: 158 mm x 100 mm

Druck: Riigi Trükikoda, Estland

Gesetz: Gesetzliche Grundlage vom 3. Mai 1927.

Umlauf: In Umlauf ab 27. Juni 1929.


Katalogreferenzen:

  • EST-65a (Standard Catalog of World Paper Money, General Issues)

  • B210a (Owen W. Linzmayer, The Banknote Book)


Hans-Ludwig Grabowski


Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus Ihrer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com.


#Privatsammlungen #Banknoten #Europa #Estland #Kroon #Schilde #Grabowski