top of page

Chinesischer Warengutschein von 1950

Aktualisiert: 26. März 2021

Unlängst sandte mir ein Sammler asiatischer Banknoten den hier gezeigten Scan und fragte, um was es sich handele, er könne die „Banknote nicht im SCWPM finden“.



Nun, kein Wunder, denn der Schein sieht zwar wie eine Banknote aus, ist aber gar keine!

Die oberste Zeile zeigt, wer den Schein ausgegeben hat: :江蘇省經濟委員會, also das Wirtschaftskomitee der Provinz Jiāngsū. Darunter finden sich die 5 Zeichen 物產交換券, was man mit Warengutschein übersetzen kann.

Rechts findet sich, wie auf unzähligen chinesischen Banknoten, das Porträt von Sun Yatsen (孙中山), der entscheidend zum Sturz des Qing-Kaisertums beigetragen hatte.

Links sieht man ländliche Szenen. In der unteren und oberen Ecke links findet man

壹市斤. Das ist eine heute nicht mehr übliche Gewichtsangabe und bedeutet 500 g.

Es handelt sich um einen Gutschein über 500 g Reis.

Interessant ist das Datum: Jahr 39 der Republik, das entspricht 1950. Zu der Zeit war der größte Teil der Provinz Jiāngsū schon in den Händen der Kommunisten, am 23. April 1949 war die Provinzhauptstadt Nánjīng („Nanking“) schon von der Volksbefreiungsarmee eingenommen worden.

Am unteren Rand steht der Name der Druckerei: 中央印製厰台北厰 = Zentraldruckerei Taibei („Taipeh“).

In der Literatur habe ich über dieses interessante Zeitdokument nichts gefunden. Ich weiß jedoch, dass es auch einen ganz ähnlich gestalteten Schein über 伍市斤 = 2500g gibt.


Erwin Beyer

Comments


bottom of page