top of page

Die Entwürfe der ersten Euro-Banknoten, Teil 28

Bereits im November 1994 hatte der Rat des Europäischen Währungsinstituts (EWI) die Stückelung auf sieben Banknoten-Nominale von 5 bis 500 Euro festgelegt. Im Juni 1995 wurden dann zwei Themen für die Gestaltung der Euro-Banknoten vorgegeben, zum Einen "Zeitalter und Stile in Europa" und zum anderen ein abstraktes, modernes Design.

Im Februar 1996 begann der Gestaltungswettbewerb, an dem 29 Grafiker und Grafikerteams teilnahmen, die von 14 nationalen Zentralbanken der EU nominiert wurden.

Im September 1996 beurteilte eine Jury aus international renommierten unabhängigen Experten für Marketing, Grafik und Kunstgeschichte die eingereichten Entwürfe und wählte je fünf für beide Themenbereiche aus. Im Oktober 1996 erfolgte eine Umfrage unter insgesamt 2000 Personen aus allen EU-Ländern außer Dänemark und am 3. Dezember 1996 wählte der Rat des EWI schließlich den Vorschlag aus Österreich Nr. T 382 als Gewinner des Gestaltungswettbewerbs.


Wie aber hätten die ersten Euro-Banknoten auch aussehen können?

Wir setzen hiermit unsere Reihe zu den Entwürfen der ersten Euro-Banknoten fort.


Abstrakt/Modern, Vorschlag M 253

Sandrine-Ludmilla Jung

Geboren 1970 in Niederhelfenschwill in der Schweiz.

Von 1987 bis 1992 absolvierte sie eine Grafikausbildung in einer Agentur.

1992 und 1993 freiberufliche Arbeit als Designerin für Agenturen.

Entwarf von 1994 bis 1999 Banknoten bei der KBA-Giori S. A.


Die KBA-Giori S. A. im schweizer Lausanne liefert weltweit Sicherheitsdrucksysteme an die Banknotenindustrie.









5 Euro, Vorderseite: Männliches Porträt und sich ständig wandelnde Strukturen, die das Bild europäischer Städte prägen; Rückseite: Verschmelzung von Kultur und Architektur.


10 Euro, Vorderseite: Männliches Porträt, Verbindung zwischen Mensch und Natur, Bergkristall; Rückseite: Schliff eines Edelsteins als Symbol für die Gestaltung Europas.


20 Euro, Vorderseite: Weibliches Porträt und weibliche Form als Symbol für Übereinstimmung und Geduld und der Fischfang als Lohn der Geduld; Rückseite: Reichtum der europäischen Wasserwelt.


50 Euro, Vorderseite: Weibliches Porträt und Zeit als konstante Triebkraft im Leben; Rückseite: Zahnräder eines Uhrwerks und verschiedene Lichtquellen.


100 Euro, Vorderseite: Weibliches Porträt und die Beschaulichkeit der Natur, Blüte; Rückseite: eine sich öffnende Irisblüte als Symbol für eine neue Währungsepoche in Europa.


200 Euro, Vorderseite: Männliches Porträt und Eule für Europas vielfältige Flora und Fauna; Rückseite: Vogel und Wolf als Symbol für Weisheit und Entschlossenheit.


500 Euro, Vorderseite: Männliches Porträt und Sternwarte als Symbol für die europäische Zusammenarbeit in der Forschung; Rückseite: Mond und Teleskop für den Blick in die Zukunft.


Fortsetzung folgt …


Hans-Ludwig Grabowski


Abb. Europäische Zentralbank (EZB)

コメント


bottom of page