Euro-Souvenirscheine des Welterbe-Vereins Regensburg

Der gemeinnützige Verein „Welterbe Kulturfonds Regensburg-die Förderer. e.V.“ hat es sich zum Ziel gesetzt, in bürgerschaftlichem Engagement zum Erhalt und zur Pflege Regensburger Baudenkmäler beizutragen. Die an Personenzahl kleine Vereinigung initiierte und finanzierte in den letzten zehn Jahren die Restaurierung und Rückführung der Denkmäler von König Ludwig I. auf den Domplatz und von Bischof Johann Michael Sailer auf den Emmeramsplatz – also auf deren ursprünglichen Standort.


Größtes, jahrelang betriebenes Projekt war die Sanierung des ältesten Hochbaus in Bayern und zugleich einzig erhaltenen Legionslager-Tores aus der Römerzeit weltweit, der Porta Praetoria. Mit einem Aufwand von rund 1,6 Millionen Euro konnte die Außensanierung, Neugestaltung des Umfelds und die Errichtung eines „documents“ im Innern durchgeführt werden, erfreulicherweise auch finanziell unterstützt mit Bundesmitteln aus dem Fond „Nationale Projekte des Städtebaus“.


Als nächste Aufgabe hat sich der Verein die Unterstützung der Restaurierung der bedeutenden Basilika St. Emmeram auf seine Fahnen geschrieben.


Seit 2018 finanziert der Verein einen Teil seiner Aktivitäten durch den Verkaufserlös von 0-Euro-Souvenirscheinen. Mittlerweile konnten folgende Motive herausgebracht werden:


Welterbe Regensburg, Stadtansicht mit Steinerner Brücke

10 Jahre lang wurde die Steinerne Brücke im Rahmen einer Generalsanierung um rund 20 Millionen Euro wieder aufgepeppt. Sie galt als achtes Weltwunder des Mittelalters und überspannte mit über 300 Metern Länge die Donau jahrhundertelang als einziger steinerner Übergang bis Wien. Zum Abschluss der Sanierungsarbeiten und zum Welterbetag 2018, erschien eine Gedenkmedaille und dieser Euro-Souvenirschein.


Porta Praetoria Regensburg

Am nördlichsten Punkt, den die Donau in ihrem Lauf jemals erreicht, bauten die Römer das Kastell Castra Regina, aus dem sich das heutige Regensburg entwickelte.

In den letzten Jahren sanierte die Stadt Regensburg dankenswerter Weise die erhaltenen und öffentlich zugänglichen Teile der Römermauer. Vom Südost-Eck bis zum Nordost-Eck wurden die erhaltenen Teile – heute das längste Stück Römermauer in Deutschland – saniert.

Die Porta Praetoria war das Nordtor und konnte 1885 in den späteren Bauschichten wiederentdeckt werden. Sie ist des einzig erhaltene Lagertor eines römischen Legionslagers weltweit. Dank der ebenfalls wiederentdeckten Gründungsinschrift (heute im Historischen Museum Regensburg), kann sie auf das Jahr 179 nach Christus datiert werden.

Zum Abschluss der Sanierungsmaßnahmen wurde durch den Welterbeverein 2019 dieser Schein herausgegeben.


Dom St. Peter Regensburg

Das Hauptwerk der Gotik in Bayern, der Dom St. Peter in Regensburg, wurde vom 13. bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts errichtet, aber nicht fertig gestellt.

Der bayerische König Ludwig I. ergriff die Initiative zur Vollendung mit dem Bau der beiden Turmhelme. 1869, also vor 150 Jahren, war das Werk nach zehnjähriger Bauzeit zu Ende gebracht.

Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten erschien 2019 dieser Souvenir-Schein.


Weitere Ausgaben:


Asam-Kirche Aldersbach

Dieser Sakralbau gilt als schönste Marienkirche Bayerns. Vor 300 Jahren wurde er von dem kongenialen Künstlerpaar Cosmas-Damian und Egid-Quirin Asam prachtvoll im Geist des Barock ausgestaltet.

2019 begannen die umfangreichen Restaurierungsarbeiten im Innern der Kirche. Mit dem Verkaufserlös des aus diesem Anlass herausgebrachten 0-Euro-Scheins wird die auf 15 Millionen Euro veranschlagte Baumaßnahme unterstützt.


Kloster Weltenburg

An einer der zehn schönsten Flusslandschaften Europas (Europa-Diplom) liegt die über tausend Jahre alte Benediktinerabtei Weltenburg. Immer wieder durch Hochwasser heimgesucht, erhielt die Kloster-Anlage im 18. Jahrhundert ihr heutiges Gesicht.

Die Brüder Asam schufen damit ein Hauptwerk des bayerischen Barock.

Mit dem Verkaufserlös des 2019 edierten Scheins werden notwendige Bauunterhalts-Maßnahmen unterstützt.


Händler und Sammler, die die Projekte des "Welterbe-Vereins" durch den Kauf von hier vorgestellten O-Euro-Souvenirscheinen unterstützen möchten, wenden sich bitte direkt an:


Welterbe Kulturfonds Regensburg-die Förderer. e.V.

Herrn Klemens Unger

Sternbergstraße 7A

93047 Regensburg

Tel. 0941/565825

E-Mail: unger.lk@freenet.de


Klemens Unger

#Souvenirscheine #Europa #Deutschland #Bayern #Unger