Leserpost: 1 Pfennig der Reichsbankstelle Halle

Ich habe eine Frage zu einem Artikel in ihrem Blog.



Vor kurzer Zeit habe ich einen 1-Pfennig-Schein bekommen. Das Druckbild der Vorderseite entspricht der 1-Pfennig-Ausgabe der Reichsbankstelle Halle. Leider fehlt die Faksimile-Unterschrift und der Prägestempel. Der Karton ist knapp 1 mm dick und der Durchmesser beträgt etwa 27 mm. Der Abdruck wurde mit großer Sicherheit mit einem Originalstempel angefertigt. Gab es von diesem Schein Sammleranfertigungen oder Probedrucke?

Im Bekanntenkreis kamen wir zum Schluss, dass es sich wohl um eine Sammleranfertigung aus den 1920er Jahren handeln könnte.

Es wäre schön, wenn Sie dazu nähere Informationen hätten.

C. Engelhardt


Antwort der Redaktion

Uwe Bronnert berichtete in einem Beitrag über die Kleingeldscheine der Reichsbankstellen von 1920 (siehe: https://www.geldscheine-online.com/post/die-ein-und-zwei-pfennig-scheine-der-deutschen-reichsbankstellen-1920), die übrigens auch in der nächsten Auflage meines Katalogs "Die deutschen Banknoten ab 1871" zu finden sein werden.

Nach unser beider Meinung ist das ganz sicher keine Sammleranfertigung, sondern einfach nur ein unfertiger Schein.

Ich werde dazu im Katalog einen entsprechenden Hinweis aufnehmen. Vielen Dank für die Abbildungen.


Hans-Ludwig Grabowski

#Leserpost #Notgeld #Europa #Deutschland #Mark #Grabowski