Leserpost: Aufkleber auf 100-Euro-Banknote

Aktualisiert: Feb 11



Beim heutigen Geldabheben ist mir ein druckfrischer 100-Euro-Schein aufgefallen, an dem ein grüner Kontrollaufkleber angebracht ist (siehe Abbildung). Handelt es sich dabei um einen Kontrollaufkleber der Druckerei, der Bank etc. (farblich passt es ja schon einmal)? Sind Ihnen solche Aufkleber bekannt oder hat sich hier jemand einen Spaß erlaubt?

Jan-Erik Hennecke


Antwort der Redaktion:

Sie fragten nach, was es mit einem kleinen Aufkleber auf einer 100-Euro-Note auf sich haben könnte. Natürlich handelt es sich nicht um eine offizielle Kennzeichnung, weder von einer Druckerei noch von der EZB oder einer anderen Bank.

Eine derartige Kennzeichnung würde schon deshalb keinen Sinn machen, weil sie jeder wieder entfernen kann.

Stempel und Aufkleber können außerdem praktisch von jedem aufgebracht werden. Auch das versteht sich von selbst.

Bekannt sind derartige Kennzeichnungen durch Wechselstuben und Reiseveranstalter (z.B. in der Türkei), die damit die Echtheit eines Scheins kennzeichnen.

Ähnliches könnte mit Ihrem Hunderter geschehen sein.

Ich habe mir den Aufkleber aber mal genauer angeschaut. Mit etwas Fantasie könnte man natürlich die Beschriftung „QC Pass | 05“ als "Quality Control Pass 05“ lesen.

Wie wir wissen, werden beim Banknotendruck aufwendige Qualitätskontrollen durchgeführt, um mögliche Fehldruck auszusondern und durch Austauschnoten (Replacement Notes) zu ersetzen. Der Aufkleber könnte also tatsächlich aus einer Druckerei stammen und der Kennzeichnung eines geprüften Bogens gedient haben.

Auskünfte darüber werden die am Druck der Euro-Noten beteiligten Firmen jedoch kaum erteilen. Ich würde ihn deshalb nicht entfernen und den Schein ins Sammelalbum wandern lassen.


Hans-Ludwig Grabowski

#Leserpost #Europa #Euro