top of page

Lexikon: Bestandteile eines Geldscheins

Aktualisiert: 19. Mai 2021

Bestandteile eines Geldscheins sind neben dem Material (meist Papier mit oder ohne Wasserzeichen oder bei modernen Banknoten auch Polymer-Kunststoff) der Schmuck (Ornamente und bildliche Darstellungen) und die aufgedruckten Texte, von denen folgende charakteristisch für Geldscheine sind:


Bestandteile eines Geldscheins

  1. Wertangabe und Währungsbezeichnung

  2. Geldscheinart (z.B. Reichsbanknote, Reichskassenschein, Banknote)

  3. Ausgabe- oder Einlösungsstelle (z.B. Reichsbankdirektiorium und Reichsbankhauptkasse)

  4. Ortsangaben

  5. Datierung (z.B. vollständiges Datum oder Jahresangabe)

  6. Nummerierung und Serienbezeichnung

  7. Unterschriften

  8. Strafsatz

Nicht immer sind alle diese Angaben auf einem Geldschein zu finden. Es gibt Beispiele für das Fehlen jeder dieser Angaben, sogar der Wertbezeichnung (z.B. Kartongeld von Surinam 1816 bis 1828, der Wert richtete sich nach dem Durchmesser des Kartons, 2 1/2 Gulden = 5,5 cm).


Albert Pick/Hans-Ludwig Grabowski

Comments


bottom of page