Lieber Falschgeld bestellen oder gleich selbst drucken? Geldscheine-Online informiert!

Das Internet wird immer mehr zur Spielwiese für Kriminelle, die hier völlig ungeniert agieren. Ende 2019 informierten wir unsere Leser und die Abteilung für Cyber-Kriminalität der Polizei über einen Fake-Shop, über den dreist über ebay und in Online-Shops von Münzhändlern angebotene Münzen und Geldscheine angeboten wurden. Dazu kopierte man einfach die Beschreibungen und Abbildungen. Wer über diesen Shop bestellte und glaubte ein Schnäppchen zu machen, dem wurde zwar das Geld eingezogen, aber die Ware bekam er nie. Bald schon wurde der Shop abgeschalten, doch ein zweiter tauchte auf.

Jetzt informierte uns ein Leser über einen Shop, in dem u.a. Falschgeld in Top-Qualität in verschiedenen Währungen, wie US-Dollar, Euro und Pfund, angeboten wird.

Es dürfte sich von selbst verstehen, dass der für 2000 US-Dollars angebotene "Service" ebenfalls nur ein "Fake" ist. Man kann es ja aber mal probieren. Immerhin sterben die Dummen nicht aus, sie regieren sogar die Welt.

Der absolute Knüller ist dann aber ein Angebot, das man einfach nicht ausschlagen kann.

Wer hat sich noch nie eine Gelddruckmaschine gewünscht? Hand aufs Herz! Wenn schon arbeiten, dann doch lieber gleich sein eigenes Geld drucken ... auch ohne Lizenz.


Bei schlappen 37.000 US-Dollars und sicher viel Freude bei der Arbeit, dürfte sich die Investition schnell amortisiert haben.

Die Verlockung ist groß und auch hier wird es sicher Menschen geben, die auf das Angebot hereinfallen und die Wunder-Maschine in den Warenkorb legen.


Achtung! Natürlich handelt es sich ganz offensichtlich um Betrug!

Die Redaktion hat die Polizei informiert und hofft, dass die Seite rasch abgeschaltet wird.

Wer sich selbst überzeugen möchte: https://ssdprofessionals.com/


Im Impressum findet man übrigens keine Person, aber eine Adresse in der Banken-Metropole Frankfurt und eine deutsche Mobil-Telefonnummer.


Hans-Ludwig Grabowski

#Betrug #Falschgeld #Europa #Deutschland