Nordirland: Neue 10-Pfund-Note der Danske Bank aus Polymer

Aktualisiert: 6. März 2019




In Nordirland verfügten und verfügen gleich mehrere Banken über eine Notenkonzession zur Ausgabe eigener Banknoten. Aus der Provincial Bank of Ireland Ltd. wurde die Allied Irish Banks Ltd., die mit Daten von 1982 bis 1984 eine eigene Banknotenserie ausgab. Ab 1987 nannte sie sich Allied Irish Banks Public Ltd. Company mit Ausgabedaten bis 1990. Die wurde dann zur First Trust Bank mit Ausgaben von 1994 bis heute, die allerdings unlängst angekündigt hat, die Notenausgabe 2022 einzustellen.

Daneben geben heute noch die Bank of Ireland und die Northern Bank Ltd. (ab 2011 Danske Bank) und die Ulster Bank Ltd. eigene Noten aus.

Die Danske Bank, benannt nach dem dänischen Mutterhaus, das 2005 die Northern Bank gekauft hatte, gab bislang eine 10-Pfund-Note von 2013 (vgl. NIR-212, Linzmayer B501) und eine 20-Pfund-Note mit Daten von 2012 und 2016 (vgl. NIR-213, Linzmayer B502) aus.

Am 27. Februar 2019 kam nun eine neue 10-Pfund-Note mit Datum vom 6. Juli 2017 und Serie AB aus Polymer-Kunststoff in den Umlauf.


Hans-Ludwig Grabowski

Abb. Abb. Don Ludwig & Stane Straus (www.polymernotes.org)

#Nachrichten #Weltbanknoten #Europa #Grossbritannien #Nordirland #Pfund #Grabowski