top of page

Die Entwürfe der ersten Euro-Banknoten, Teil 9

Aktualisiert: 15. März 2022

Bereits im November 1994 hatte der Rat des Europäischen Währungsinstituts (EWI) die Stückelung auf sieben Banknoten-Nominale von 5 bis 500 Euro festgelegt. Im Juni 1995 wurden dann zwei Themen für die Gestaltung der Euro-Banknoten vorgegeben, zum Einen "Zeitalter und Stile in Europa" und zum anderen ein abstraktes, modernes Design.

Im Februar 1996 begann der Gestaltungswettbewerb, an dem 29 Grafiker und Grafikerteams teilnahmen, die von 14 nationalen Zentralbanken der EU nominiert wurden.

Im September 1996 beurteilte eine Jury aus international renommierten unabhängigen Experten für Marketing, Grafik und Kunstgeschichte die eingereichten Entwürfe und wählte je fünf für beide Themenbereiche aus. Im Oktober 1996 erfolgte eine Umfrage unter insgesamt 2000 Personen aus allen EU-Ländern außer Dänemark und am 3. Dezember 1996 wählte der Rat des EWI schließlich den Vorschlag aus Österreich Nr. T 382 als Gewinner des Gestaltungswettbewerbs.


Wie aber hätten die ersten Euro-Banknoten auch aussehen können?

Wir setzen hiermit unsere Reihe zu den Entwürfen der ersten Euro-Banknoten fort.


Abstrakt/Modern, Vorschlag M 367











Reinhold Gerstetter

Leonberg, Deutschland, geb. 1945


Studierte Grafikdesign in Stuttgart. Sammelte umfangreiche Erfahrungen in

Marketing und Design in London, Berlin und Israel. Arbeitete als Grafikdesigner bei der

der Bundesdruckerei GmbH in Berlin von 1979 bis 2002, verantwortlich als Chefdesigner für die Gestaltung von Banknoten und Briefmarken.

Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe und gestaltete die letzten Serie der D-Mark und spanischen Peseta-Banknoten.

Die Bundesdruckerei GmbH ist einer der führenden Anbieter von Hochsicherheits-Technologien.


5 Euro, Vorderseite: Zeichnung nach einem Relief-Fragment eines

Frauenkopfes, 130 u. Z., Rom. Rückseite: Satellitenbild von Westeuropa


10 Euro, Vorderseite: Zeichnung nach dem Kopf von "La Primavera" (Frühling), einer Statue von Benedetto Antelami, Kathedrale von Parma. Rückseite: Satellitenbild von Mitteleuropa.


20 Euro, Vorderseite: Zeichnung nach der Statue des Heiligen Florian (Künstler unbekannt), Detail aus dem Kefermarkt-Altar. Rückseite: Satellitenbild von Nordeuropa.

50 Euro, Vorderseite: Zeichnung nach dem Porträt einer unbekannten Frau von Sebastiano del Piombo. Rückseite: Satellitenbild des östlichen Europas.


100 Euro, Vorderseite: Zeichnung nach dem Porträt eines älteren Mannes

von Michiel van Mierevelt. Rückseite: Satellitenbild von Nordeuropa.


200 Euro, Vorderseite: Zeichnung nach einer Fotografie eines unbekannten Mannes.

Rückseite: Satellitenbild von Nordeuropa.


500 Euro, Vorderseite: Zeichnung nach der Fotografie "Mann und Frau" von

August Sander. Rückseite: Satellitenbild von Südeuropa.


Fortsetzung folgt …


Hans-Ludwig Grabowski


Abb. Europäische Zentralbank (EZB)

Commentaires


bottom of page