top of page

Die neue 50-Pfund-Banknote der Bank of England kommt am 23.06.2021

Aktualisiert: 8. Okt. 2023

Die Bank of England wird ihre Polymer-Banknotenserie mit der Ausgabe ihrer neuen 50-Pfund-Note vervollständigen, die am 23. Juni 2021 – dem 109. Geburtstag des auf der Rückseite abgebildeten Mannes – ausgegeben wird.


Die neue 50-Pfund-Note ehrt auf ihrer Rückseite den Mathematiker Alan Mathison Turing (1912–1954), den Enigma-Code-Breaker, der für die Entschlüsselung deutscher Nachrichten und dadurch auch für die Verkürzung des Krieges um geschätzte vier Jahre verantwortlich ist. Königin Elisabeth II. ist auf der Vorderseite der Banknote rechts abgebildet: Es wird dasselbe Porträt verwendet wie auch auf den bereits im Umlauf befindlichen Polymer-Banknoten im Wert von 5, 10 und 20 GBP.


Alan Turing lieferte auch theoretische Grundlagen für den modernen Computer. Während Turing vor allem für seine Arbeit an Code-Breaking-Maschinen während des Zweiten Weltkriegs bekannt war, spielte er eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung früher Computer, zunächst im National Physical Laboratory und später an der Universität von Manchester. Er legte den Grundstein für die Arbeit an Künstlicher Intelligenz, indem er sich mit der Frage befasste, ob Maschinen denken könnten. Turing war homosexuell und wurde aufgrund seiner Beziehung zu einem Mann wegen grober Unzucht verurteilt; seine Begnadigung erfolgte posthum durch die Königin. Sein Erbe wirkt sich auch heute noch auf Wissenschaft und Gesellschaft aus.



Das Porträt von Alan Turing basiert auf einem Foto von Elliott & Fry aus dem Jahr 1951, das Teil der Fotografie-Sammlung der National Portrait Gallery ist. Die Gestaltung der Rückseite feiert Alan Turing und seine Pionierarbeit mit Computern. Sie zeigt:

  • Eine mathematische Tabelle und Formeln aus Turings Aufsatz "On Computable Numbers, with an application to the Entscheidungsproblem", Proceedings of the London Mathematical Society (1936). Diese Arbeit ist weithin als Grundlage für die Informatik anerkannt.

  • Die ACE-Pilotmaschine (Automatic Computing Engine), die im National Physical Laboratory als Versuchsmodell für Turings wegweisendes ACE-Design entwickelt wurde. Der ACE war einer der ersten elektronischen Digitalcomputer mit gespeicherten Programmen.

  • Tickerband mit dem Geburtsdatum von Alan Turing (23. Juni 1912) im Binärcode.

  • Technische Zeichnungen für die "British Bombe", eine von Turing entwickelte Maschine und eines der wichtigsten Werkzeuge zur Entschlüsselung Enigma-verschlüsselter Nachrichten während des Zweiten Weltkriegs.

  • Das blütenförmige rote Folienpatch auf der Rückseite der Banknote basiert auf dem Bild eines Sonnenblumenkopfes, der mit Turings morphogenetischer Arbeit (Untersuchung von Mustern in der Natur) im späteren Leben verbunden ist.

  • Eine Reihe von Hintergrundbildern mit technischen Zeichnungen aus dem ACE-Fortschrittsbericht.

Zu den wichtigsten Sicherheitsmerkmalen der neuen Banknote gehören:

  • Ein großes Durchsichtsfenster mit dem Porträt der Königin.

  • Über dem Fenster befindet sich eine fein detaillierte metallische Mikrochip-Abbildung. Die Folie ist auf der Vorderseite der Banknote in Gold und Grün und auf der Rückseite silberfarbig. Auf der Vorderseite der Mikrochip-Abbildung befinden sich zwei Goldfolienquadrate, die beim Neigen zwischen der Zahl "50" und dem Währungs-Zeichen "£" wechseln.

  • Ein weiteres, kleineres Durchsichtsfenster befindet sich in der unteren rechten Ecke der Banknote.

  • Unterhalb des großen Durchsichtsfensters auf der Vorderseite der Banknote befindet sich ein Silberfolienpatch mit einem Hologramm. Wenn die Banknote gekippt wird, wechseln die Wörter zwischen "Fifty" und "Pounds".

  • Über dem Durchsichtsfenster erscheint ein 3D-Bild der Krönungskrone. Auf der Rückseite der Banknote befindet sich direkt hinter der Krone ein metallisch rotes Folienpatch mit den Buchstaben AT (für Alan Turing).

  • Unter UV-Licht erscheint die Zahl "50" auf der Vorderseite der Banknote in leuchtendem Rot und Grün.

  • Auf der Banknote befindet sich auch eine taktile Funktion zur einfachen Erkennung für Menschen mit Sehbehinderung.

Hier findet man ein interessantes Video über die Sicherheitsmerkmale:


Da Alan Turing wohl am besten für seine Code-Breaking-Arbeit während des Zweiten Weltkriegs bekannt ist, entwarf die Bank of England eine Reihe von Rätseln, die auf dem Banknotendesign basierten. Testen Sie Ihre Fähigkeiten zum Entschlüsseln von Codes:

Es gibt 11 Rätsel, die jeweils auf eines der Merkmale der Banknote basieren. Lösen Sie alle 11 Rätsel und Sie haben alle Hinweise, die Sie brauchen, um das letzte Rätsel zu lösen:


Weitere Informationen zu dieser neuen Ausgabe finden Sie hier:


Donald Ludwig und Stane Straus ( www.polymernotes.org)

Comments


bottom of page