top of page

Leserpost: Zwei Banknoten in einer!

Hallo Herr Grabowski, ich denke, dies hier wäre auch eine Kuriosität: zwei Banknoten in einer, quasi 3 Millionen Mark. Würde mich freuen von ihnen zu hören

Liebe Sammlergrüße, M. Berg



Antwort der Redaktion

Hoppla, was ist denn da passiert? Eine echte Kuriosität!

Die Randornamente von den Hilfsbanknoten der Deutschen Reichsbank zu 1 Million und

2 Millionen Mark vom 9. August 1923 sind auf einem Schein vereint. Da wurde wohl ein Druckbogen doppelt benutzt und bei einem zweiten Unterdruck seitengleich, aber gedreht eingesetzt. Wenn das mal kein schöner Fehldruck ist!


DEU-114c: 1 Million Mark, korrekter Druck, grünes Randornament rechts.

DEU-116c: 1 Million Mark, korrekter Druck, violettes Randornament rechts.



Passiert ist das ganze, wie das Firmenzeichen BK verrät, bei der Firma J. P. Bachem in Köln auf Papier mit Wasserzeichen Ringe. Natürlich wird daraus nur zu einem Drittel ein

3-Millionen-Mark-Schein, wenn man bedenkt, dass Ornament und Überdruck vom "Einer", aber nur ein Ornament vom "Zweier" vorhanden sind. Das macht dann ja auch wieder einen "Einer" aus dem Schein, weil der Überdruck letztlich ausschlaggebend ist.


Gratulation, sowas hat auch nicht jeder Sammler deutscher Banknoten im Album.


Hans-Ludwig Grabowski

Comments


bottom of page