Lexikon: Auksinas

Aktualisiert: 2. Dez 2019




Die von der Darlehnskasse Ost im litauischen Kowno (Kauen) während des Ersten Weltkriegs (mit Datum vom 4. April 1918) ausgegebenen Mark-Scheine (1/2, 1, 2, 5, 20, 50, 100 und 1000 Mark), zirkulierten in den von der deutschen Armee besetzten Westgebieten Russlands (Gebiet des Oberbefehlshabers Ost, auch Oberost).

Nach Kriegsende blieben diese Scheine Zahlungsmittel der selbständig gewordenen baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen.

In Litauen nannte man die Mark-Scheine Auksinas, die Pfennig-Scheine (1/2 Mark) Skatikas (Auksinas waren litauische Goldmünzen des 16. Jahrhunderts und Skatinas litauische Silbermünzen des 14. Jahrhunderts).


Albert Pick (Überarbeitung: Hans-Ludwig Grabowski)

Abb. Hans-Ludwig Grabowski

#Lexikon #Notgeld #Europa #Russland #Litauen #Lettland #Estland #Mark #Pick