top of page

Lexikon: Dondorf und Naumann

Dondorf und Naumann waren zwei getrennte Druckereien in Frankfurt am Main, die sich von Fall zu Fall zur Durchführung von großen Druckaufträgen zusammenschlossen, so z. B. zum Druck des ersten japanischen Staatspapiergelds (1872/73 ausgegeben).


Schweizerische Eidgenossenschaft, Bank in Basel, 1000 Franken vom Dezember 1873, Vorder- und Rückseite.


Weitere von diesen Firmen gedruckte ausländische Banknoten:

  • Schweiz, Bank in Basel 1873 bis 1876

  • Schweiz, Bank in Glarus 1876

  • Schweiz, Appenzell-Außerrhodische Kantonalbank 1877

  • Italien, Banca Nazionale

  • Luxemburg, Nationale Bank 1873 und 1876

  • Japan, Noten der englischen Firma Blakiston, Marr & Co.

  • Peru, Banco Anglo-Peruano


Deutscher Bund, Großherzogtum Baden, Großgerzoglich Badische General-Staats-Casse: Kassenschein über 2 Gulden vom 1. Juli 1849, Vorder- und Rückseite.



Folgende altdeutsche Scheine sind Produkte dieser Firmen:

  • Baden, General-Stats-Casse 1849 und 1854

  • Baden, Badische Bank 1870 bis 1907

  • Bayern, Staats-Schuldentilguns-Commission 1866

  • Frankfurt, Frankfurter Bank 1855 bis 1890

  • Hessen (Hessen-Darmstadt), Staatsschulden-Tilgungscasse 1848 bis 1855

  • Hessen (Hessen-Darmstadt), Bank für Süddeutschland 1856/57

  • Hessen (Hessen-Kassel), Haupt-Staats-Kasse 1848/49

  • Hessen-Homburg, Landgräflich Hessische Concessionierte Landesbank 1855

  • Solms-Hohensolms-Lich (Oberhessen), Fürstentum 1847

  • Nassau, Nassauische Landes-Credit-Casse 1840 bis 1848

  • Nassau, Herzoglich Nassauische Landesbank 1856 bis 1865

  • Schaumburg-Lippe, Niedersächsische Bank 1856 bis 1874

  • Sachsen-Coburg, Cassen-Anweisungen 1849

  • Sachsen-Meinigen, Mitteldeutsche Creditbank 1856 bis 1875

  • Waldeck, Fürstlich Waldeckische Staatsschulden-Verwaltung 1854

  • Württemberg, Königliche Staats-Heupt-Kasse 1849 bis 1871

  • Württemberg, Württembergische Notenbank 1871 bis 1890


Ostbank für Handel und Gewerbe, Darlehnskasse Ost in Posen, Darlehnskassenschein über 1 Rubel vom 17. April 1916 (EWK-35c), Vorder- und Rückseite.


Später druckten die Firmen die drei unteren Werte der Darlehnskasse Ost in Posen 1916.

Eine Besonderheit ist der spiegelverkehrte Druck der Vorderseite auf der Rückseite einiger Scheine (siehe Abb. zu Baden). Mit diesem bei der Durchsicht sich deckenden Druck wollte man einen wirkungsvollen Fälschungsschutz erreichen.

Die Firmen mussten 1932 schließen.



Albert Pick / Hans-Ludwig Grabowski (Überarbeitung und Bebilderung)


Literaturempfehlung:


Hans-Ludwig Grabowski / Manfred Kranz:


Das Papiergeld der altdeutschen Staaten


Geldscheine der Staaten auf dem Gebiet des 1871 gegründeten Deutschen Reichs von den Anfängen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts


Titel: Battenberg Verlag

ISBN: 978-3-86646-188-8

Auflage: 1. Auflage 2020

Format: 17 x 24 cm

Abbildungen: durchgehend farbig

Cover-Typ: Hardcover

Seitenanzahl: 344

Preis: 69,00 Euro


Comments


bottom of page