top of page

Royal Bank of Scotland (UK)– Die aktuelle Polymerserie, ein Blick dahinter

Aktualisiert: 8. Okt. 2023

Eine Gruppe von Grafikagenturen aus der schottischen Kreativszene spielte eine zentrale Rolle bei den bahnbrechenden "The People's Money"-Banknoten der Royal Bank of Scotland: die "Fabric of Nature"-Banknotenfamilie. Diese aktuelle Serie von Polymer-Banknoten umfasst vier Stückelungen, die alle auf dem Safeguard® Polymer-Substrat von De La Rue gedruckt sind:

  • £ 5 mit dem Porträt der schottischen Schriftstellerin und Dichterin Nan Shepherd, ausgegeben am 27. Oktober 2016, die zusätzlich die schottischen Meere (durch atlantische Makrele) darstellt.

  • £ 10 mit dem Porträt von Mary Somerville, schottische Wissenschaftsautorin und Universalgelehrte, ausgegeben am 4. Oktober 2017, die zusätzlich Schottlands Wasserwege (durch eurasische Fischotter) darstellt.

  • £ 20 mit dem Porträt von Kate Cranston, einer führenden Persönlichkeit bei der Entwicklung von Teestuben, ausgegeben am 5. März 2020, die zusätzlich Schottlands Wälder (durch eurasische Eichhörnchen) darstellt.

  • 50 £ mit dem Bild von Flora Stevenson, der schottischen Sozialreformerin, ausgegeben am 18. August 2021, die zusätzlich den schottischen Himmel (durch schottische Fischadler) darstellt.

Das gestalterische Konzept für die Banknotenserie stützte sich auf Vorschläge aus der Öffentlichkeit und verwendete eine Reihe von speziell entworfenen Farbpaletten, maßgeschneiderten Tweed-Mustern und Schriftarten. Auch wenn die Serie eine Art Erzählung hat, so vermittelt doch jede Banknote ihre eigene Geschichte: Vier verschiedene Tweed-Muster werden verwendet, um den jeweiligen Nennwert widerzuspiegeln, und Poesie wird verwendet, um die visuellen Elemente zu verbinden, die sich auf die schottische Landschaft und ihre Tierwelt beziehen.


Entwürfe zu den Makrelen auf der 5-Pfund-Note.

 

Entwürfe zu den Fischottern auf der 10-Pfund-Note.

 

Entwürfe zu den Eichhörnchen auf der 20-Pfund-Note.

 

Entwürfe zu den Fischadlern auf der 50-Pfund-Note.


Fast 30 verschiedene Gestalter waren an dem Projekt beteiligt, an dem das Glasgower Studio Timorous Beasties (TB), das in Edinburgh ansässige Dienstleistungs-Designbüro Nile, das Glasgower Innenarchitekturbüro Graven Images, die Markenagentur O Street und das Glasgower Innenarchitekturbüro Stuco Design mitwirkten. Timorous Beasties hatte die Aufgabe, Elemente der schottischen Natur zu illustrieren: Makrelen, Fischotter, Eichhörnchen und Fischadler.


Schauen wir uns zum Beispiel die 50-Pfund-Banknote genauer an: TB-Direktor Alistair McAuley zeichnete die Illustration des Fischadlerpaars im Flug. TB arbeitete erneut mit seinen Freunden von O Street zusammen, die für das kreative und grafische Design zuständig waren, sowie mit Jeni Lennox von der Designberatung Nile und Stuart Kerr von Stuco Design, während De La Rue, wie schon bei den vorherigen Banknoten, für den Spezialdruck und die Fotografie verantwortlich war.


Die Kalligraphie auf den Rückseiten aller Scheine stammt von Susi Leiper. Sie lebt und arbeitet in Edinburgh, sowohl als Malerin als auch als Kalligraphin. Sie stellt auf zahlreichen Ausstellungen aus, hat mehrere Preise gewonnen und ihre Arbeiten sind in vielen renommierten Sammlungen vertreten, darunter die National Library of Scotland, das British Museum und die Royal Collection. Der kalligrafische Stil ist die schottische Sekretärshand, ein Schreibstil, der im XVI. und XVII. Jahrhundert in schottischen Büros verwendet wurde und die bis dahin vorherrschende "Bücherhand" als besser lesbare, schnellere Schreibweise ablöste, da sie besser für die zunehmende nationale und internationale Kommunikation in Wirtschaft und Recht geeignet war.


Fluoreszenz wird häufig eingesetzt, um Fälschungen zu erschweren, insbesondere wenn sie in Verbindung mit anderen Sicherheitsmerkmalen verwendet wird. Unter Verwendung von UV-Licht kann fluoreszierende Tinte Wörter, Muster oder Bilder sichtbar machen, die unter normaler Beleuchtung sichtbar oder unsichtbar sein können. Die "Fabric of Nature"-Serie von RBS nutzt die Fluoreszenz auf höchst innovative und geniale Weise – sehen wir uns das einmal näher an:



Fluoreszenz auf der 5-Pfund-Note

  • Vorderseite: Die Kontrollnummern, die Zahl "5" umgeben von fünf Mücken, eine Makrele in einem rechteckigen Kasten und verschiedene Teile des Hintergrunddesigns.

  • Rückseite: Die Rückenmarkierung von zwei schwimmenden Makrelen und die englische Übersetzung des Auszugs aus dem Gedicht "The Choice" von Sorley MacLean: "I walked with my reason, out beside the sea". (Die gälischen Zeilen, "Choisich mi cuide ri mo thuigse a-muigh ri taobh a'chuain", in der sichtbaren Ebene zu sehen).



Fluoreszenz auf der 10-Pfund-Note:

  • Vorderseite: Die Kontrollnummern, die Zahl "10" umgeben von fünf Mücken, ein Fischotter in einem rechteckigen Kasten und das Monddiagramm aus Mary Somervilles Buch "Mechanism of the Heavens", in dem veranschaulicht wird, wie man anhand des Lichts der Sonne, das auf den Mond trifft, die Entfernung zwischen Erde und Sonne berechnen kann.

  • Rückseite: Pelzige Teile der beiden spielenden Otter, Luftblasen im Wasser und ein Auszug aus dem Gedicht "Moorings" von Norman MacCraig: "It's piped at, screamed at, sworn at By an elegant oystercatcher" (Die beiden vorhergehenden Zeilen, "The cork that can't be travels - Nose of a dog otter.", sind in der sichtbaren Ebene zu sehen).



Fluoreszenz auf der 20-Pfund-Note:

  • Vorderseite: Die Kontrollnummern, die Zahl "20" umgeben von fünf Mücken, ein rotes Eichhörnchen in einem rechteckigen Kasten, eine Reihe von galvanisiertem Besteck (entworfen von Charles Rennie Mackintosh ca. 1905 für Miss Cranstons Teestuben) und verschiedene Teile des Hintergrunddesigns.

  • Rückseite: Zwei spielende Eichhörnchen, ein kleiner Teil eines Zweigs mit Blättern und zwei Auszüge aus Mark Alexander Boyds Werk "Cupid and Venus": "Like til a leaf that fallis from a tree, Or til a reed ourblawn with the win." (Die beiden vorhergehenden Zeilen, "Fra bank to bank, fra wood to wood I rin, Ourhailit with my feeble fantasie", sind in der sichtbaren Ebene zu sehen).

Fluoreszenz auf der 50-Pfund-Note:

  • Vorderseite: Die Kontrollnummern, die Zahl "50" umgeben von fünf Mücken, ein Fischadler-Nest mit drei gesprenkelten Eiern darin und fünf "Gird and Cleeks" (ein klassisches Spielgerät des 19. Jahrhunderts) auf einem Fünfeck.

  • Rückseite: Zwei schottische Fischadler im Flug, die Rückenmarkierung der Makrele in den Krallen des einen Fischadlers (mit einem "50"-Band an einem Bein), ein Teil des Hintergrunddesigns und ein zweizeiliger Auszug aus "Nettles" von Neil Munro: "The forests hum with feather, But where are now the men?" (Die beiden vorhergehenden Zeilen, "There's deer upon the mountain, There's sheep along the glen", sind in der sichtbaren Ebene zu sehen). Die Verwendung der Makrele in den Krallen des einen Fischadlers verbindet diese Banknote mit der ersten Banknote der Serie, der 5-Pfund-Banknote.

Die fluoreszierende Vignetten aller vier Werte.


Donald Ludwig ( polymernotes.org )


Presseveröffentlichungen/Quellen/weitere Informationen:

Comments


bottom of page