top of page

Die neue 50-Pfund-Polymernote der Royal Bank of Scotland kommt am 18.8.2021 in Umlauf

Aktualisiert: 8. Okt. 2023

Das Design der neuen 50-Pfund-Banknote der Royal Bank of Scotland wurde am Samstag, den 26. Juni 2021, an der Flora Stevenson Primary School in Edinburgh, Schottland, vorgestellt – benannt nach der schottischen Bildungspionierin, die 1899 bei der Eröffnung der Schule 60 Jahre alt wurde.



Flora Clift Stevenson (1839–1905) ist auf der Vorderseite der neuen 50-Pfund-Polymer-Banknote abgebildet. Sie war eine britische Sozialreformerin mit besonderem Interesse an Bildung für arme und vernachlässigte Kinder sowie an Bildung für Mädchen. Sie war eine der ersten Frauen im Vereinigten Königreich, die in einen Schulvorstand gewählt wurde.

Stevenson wurde in Glasgow in eine Kaufmannsfamilie hineingeboren, die sich später in Edinburgh niederließ; ihr erstes Bildungsprojekt war ein abendlicher Alphabetisierungskurs für "Messenger Girls" in ihrem eigenen Haus. Sie war aktives Mitglied der "Edinburgh Association for Improving the Condition of the Poor" und Komiteemitglied der "United Industrial Schools of Edinburgh", die den Unterricht in heruntergekommenen Schulen für einige der am stärksten vernachlässigten Kinder der Stadt organisierte. Sie starb in St. Andrews und wurde zur Beerdigung nach Edinburgh zurückgebracht.

Am 30. September 1905, zwei Tage nach ihrem Tod, wurde sie auf dem Dean-Friedhof beigesetzt. Die Straßen auf dem Weg zum Friedhof waren gefüllt mit vielen Trauernden, darunter zwei- bis dreitausend Schulkinder.



Ein Sicherheitsmerkmal auf der Banknote verweist auf den viktorianischen Schulhof, indem ein Bild eines "gird and cleek" (Reifentreiben) – eines klassischen Spielplatzspiel aus dem 19. Jahrhundert – verwendet wird, das nur unter UV-Licht sichtbar ist.



Abbildungen zweier Fischadler zieren die Rückseite der Banknote.


Donald Ludwig (www.polymernotes.org)


Pressemitteilungen:

Comments


bottom of page