top of page

Zum Tod von Königin Elisabeth II. – Ein Blick über den Gartenzaun

Am Abend des 8. September 2022 gab der Buckingham Palast den Tod von Queen Elizabeth II. bekannt. Sie starb im Altern von 96 Jahren. Die meisten ihrer Untertanen im Vereinigten Königreich, in weiteren 14 selbständigen Staaten des Commonwealth Realm (u. a. Australien, Kanada und Neuseeland), die mit der britischen Krone in Personalunion verbunden sind, sowie in den zahlreichen Staaten des Commonwealth of Nations und den Besitzungen der Krone selbst kannten in ihrem ganzen Leben kein anderes Staatsoberhaupt. Über 70 Jahre regierte die Königin, die damit sogar noch die Regierungszeit ihrer Ururgroßmutter Queen Victoria, die von 1837 bis 1901 (über 63 Jahre) herrschte, als "Großmutter Europas" in die Geschichte einging und heute mit ihrem Namen für ein ganzes Zeitalter steht, übertraf.

Erst Anfang Juni 2022 konnte Elisabeth das Platinjubiläum als Königin feiern und zum Zeitpunkt ihres Todes war sie das am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt.

Es bleibt abzuwarten, ob man in Großbritannien einst auch mit ihrem Namen ein ganzes Zeitalter verbinden wird. Das Land steht vor großen Herausforderungen und es wird an ihrem Sohn, König Charles III., liegen, ob die britische Monarchie auch weiterhin Bestand haben wird und Großbritannien nicht in souveräne Einzelstaaten zerfällt. Schon im kommenden Jahr wollen die Schotten erneut über ihre Unabhängigkeit abstimmen.


Zum 70. Thronjubiläum veröffentlichten wir hier im Blog einen interessanten Beitrag mit zahlreichen Beispielen von Geldscheinen aus aller Welt mit ihrem Porträt, denn Elisabeth II. hielt noch einen anderen Rekord, sie war auch die am meisten auf Geldscheinen porträtierte Person aller Zeiten. Das führte dazu, dass Geldscheine mit Ihrem Porträt bei Motivsammlern sogar zu einem eigenen Sammelgebiet wurden.



Zum Tod der Queen haben wir auch alle Arten von Porträts vorgestellt, die von ihr auf Banknoten zu finden sind. Lesen Sie hierzu den folgenden Beitrag:



Royal Bank of Scotland, o. D., 5 Pounds, Gedenkbanknote zum 50. Thronjubiläum 2002, Rückseite.


Royal Bank of Scotland, o. D., 10 Pounds, Gedenkbanknote zum 60. Thronjubiläum 2012, Rückseite.



Die Königin war aber nicht nur auf Geldscheinen aus den Commonwealth-Staaten präsent, sondern auch auf Münzen und Briefmarken. Anlässlich ihres Todes soll deshalb ein Blick über den Zaun gewagt werden, um auch an solche zeitgeschichtlichen Zeugnisse mit ihrem Porträt zu erinnern. Nicht zuletzt wurden und werden viele Briefmarken auch von Wertpapierdruckereien hergestellt, die auch für den Banknotendruck zuständig sind.


Kanada: Michel CA 270, Sondermarke über 4 Cents zum königlichen Besuch von Prinzessin Elisabeth, Herzogin von Edinburgh, und ihrem Mann Philipp, dem Herzog von Edinburgh, aus dem Jahr 1951, Erstausgabe: 26. Oktober 1951. Druck: Canadian Bank Note Company.



1947 hatte Elisabeth trotz einigen Widerstands in der königlichen Familie und der Öffentlichkeit Prinz Philipp von Griechenland und Dänemark aus deutschem Adel geheiratet. So kurz nach dem Zweiten Weltkrieg waren deutsche Wurzeln in Großbritannien nicht gerade sehr beliebt und so wurde Philipp sogar als "Hunne" bezeichnet. Man hat dabei scheinbar vergessen, dass auch das Haus Windsor bis 1917 noch Sachsen-Coburg und Gotha hieß und nur wegen des Ersten Weltkriegs seinen deutschen Namen abgelegt hatte.

Schloss Balmoral Castle in Schottland, wo die Queen sich so gern aufhielt und schließlich auch verstarb, war bereits 1848 von Königin Victoria und Prinz Albert als Urlaubsdomizil gemietet worden, weil sie die umgebende Landschaft an die thüringisch-fränkische Heimat des Prinzen erinnerte.


1951 reisten Elisabeth und Philipp für das Königshaus nach Kanada, wo zu dieser Zeit noch Elisabeths Vater Georg VI. König und offizielles Staatsoberhaupt war. Der König starb nach schwerer Krankheit bereits im Februar 1952. Zu diesem Zeitpunkt war die junge Prinzessin erneut auf Reisen durch die Länder des Commonwealth. Sie kehrte als Königin zurück.

Die Krönung erfolgte aber erst nach einer angemessenen Trauerzeit am 2. Juni 1953.


Kanada: Michel CA 279A, Briefmarke zu 3 Cents von 1953 mit dem Porträt der jungen Königin Elisabeth II., Erstausgabe: 1. Mai 1953, Druck: Canadian Bank Note Company.


Australien: Michel AU 229, Briefmarke zu 3 1/2 Australischen Penny ohne Jahr (1953 bis 1956) mit dem Porträt der jungen Königin Elisabeth II., Erstausgabetag: 21. April 1953,

Druck: Note Printing Branch, Commonwealth Bank, Melbourne.

Großbritannien: Michel GB 265X, Briefmarke zu 6 Pence ohne Datum (1954 bis 1972) mit dem Porträt der Königin, Erstausgabetag: 18. Januar 1954, Druck: Harrison & Sons Ltd.


Südafrika: KM 46, 1 Shilling von 1954, Vorderseite mit der "Dromedaris", eines der drei Schiffe, die 1652 Jan van Riebeeck und seine kleine Gruppe Menschen im Auftrag der Niederländischen Ostindien-Kompanie von Holland nach Südafrika brachte.

Rückseite mit Kopfbildnis der jungen Königin nach rechts.



Der Besuch von Königin Elisabeth II. 1965 in Deutschland, nur zwanzig Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, war ein Meilenstein, weil die Monarchin damit eine lange Isolation Deutschlands aufbrach und sich zumindest Westdeutschland wieder als gleichwertiges Mitglied in der westlichen Welt fühlen konnte. Auf ihren eigenen Wunsch, besuchte die Königin auch die Berliner Mauer, die Deutschland und Europa noch bis 1989 teilen sollte.


Umschlag mit Sonderstempeln vom 18. Mai 1965 aus Bonn zum Staatsbesuch von Königin Elisabeth II. vom 18. bis 28. Mai 1965 in der Bundesrepublik Deutschland mit 20-Pfennig-Marke der Deutschen Bundespost mit Ansicht des Bonner Rathauses.


Postkarte mit Sonderstempeln vom 20. Mai 1965 aus Koblenz zum Staatsbesuch von Königin Elisabeth II. vom 18. bis 28. Mai 1965 in der Bundesrepublik Deutschland mit 1-Pfennig-Marke der Deutschen Bundespost (Berlin) mit Ansicht des Brandenburger Tors.


Großbritannien: KM 897, Umlaufmünze zu 1 Penny von 1967, Bronze,

Vorderseite: sitzende Britannia, Rückseite: Porträt von Königin Elisabeth II.



Wie viele Reisen, Staatsbesuche und öffentliche Termine die Königin in ihren über 70 Regierungsjahren absolviert hat, kann man kaum mehr sagen, es müssen aber unzählige gewesen sein. Sie sah Politiker und Präsidenten kommen und gehen, nur sie blieb.

Eine ihrer Herzensangelegenheiten war der Zusammenhalt im Commonwealth. Bereits mit 21 Jahren hatte sie ein Versprechen vor der Weltöffentlichkeit abgegeben, ihr ganzes Leben in den Dienst für den Staatenbund und seine Menschen zu stellen.

1973 reiste sie deshalb zu einem königlichen Besuch und Treffen der Regierungschefs des Commonwealth nach Kanada, wo man aus diesem Anlass eigens eine Gedenkmarke ausgab.


Kanada: Michel CA 529, Gedenkmarke zu 8 Kanadischen Cents zum Besuch der Königin anlässlich des Treffens der Regierungschefs des Commonwealth in Kanada, Erstausgabetag: 2. August 1973, Druck: British American Bank Note Co.


Insel Man: KM 34, 2 Pence von 1976, Vorderseite: Möwe über dem Umriss der Insel, Rückseite: Porträt der Königin nach rechts.


Mauritius: KM 35.1, 1 Rupie von 1978, Vorderseite: Staatswappen, Rückseite: Porträt der Königin nach rechts.



Zu Thronjubiläen, Geburtstagen der Queen und anderen Anlässen der königlichen Familie wurden immer wieder Gedenkmarken und Blöcke ausgegeben. Einige davon möchte ich hier zeigen, darunter sogar einen Briefmarkenblock zur Geburt ihres Enkels, Prinz William von Wales, aus Nordkorea von 1982, der sie im Familienkreis mit der Königin Mutter, Prinz Philipp sowie Charles, Diana und dem Kind zeigt. Wenn man mit Sammlern in aller Welt Geld verdienen kann, dann war sich das kommunistische Regime in Pjöngjang nicht zum ersten Mal auch nicht zu schade, der britischen Monarchie zu huldigen.


Nordkorea: Michel KP BL126, Briefmarkenblock mit Gedenkmarke über 80 Cheun zur Geburt von Prinz William mit der königlichen Familie, Erstausgabetag: 29. September 1982.


Kanada: KM 140, 1 Dollar von 1982, Vorderseite zwei Männer (Ureinwohner und Siedler) in einem Kanu, Rückseite: Porträt der Königin nach rechts.


Ersttagspostkarte mit einem Porträt von Königin Elisabeth II. von Norman Hepple aus dem Jahr 1978 sowie mit der am 17. November 1983 von Jersey erstmals ausgegebenen Briefmarke zu 5 Pounds mit gleichem Porträt.


Großbritannien: Michel GB 1066-1067, Gedenkmarken zu je 34 Penny zum 60. Geburtstag der Königin mit Porträts aus verschiedenen Lebensabschnitten, Erstausgabetag 21. April 1986, Druck: Harrison & Sons Ltd.


Postkarte der Firma Kardorama Ltd. mit Königin Elisabeth II. und Prinz Philipp,

abgeschickt am 15. Juni 1987 in New York.


Fidschi: KM 50a, 2 Cents von 1992, Vorderseite: Wertzahl vor Palmwedel, Rückseite: Porträt der Königin nach rechts.


Kanada: Michel CA 1496A, Briefmarke über 45 Cents mit Altersporträt der Königin von 1994, Erstausgabetag: 31. Juli 1995, Druck: Canadian Bank Note Company.



Australien: KM 139, 50 Cents von 1999, Gedenkmünze zum 25. Jahrestag der Dezimalwährung, Vorderseite: Schaf, Rückseite: Porträt der Königin nach rechts.


Großbritannien: Michel GB 1982X, Gedenkmarke zum 50. Regierungsjubiläum 1st Class

(ohne Währungsangabe und ohne Jahr), Erstausgabetag: 6. Februar 2002, Druck: De La Rue & Co. Ltd.



Neuseeland: KM 118a, 2 Cents von 1992, Vorderseite: Māori-Schnitzerei des Häuptlings Pukaki von den Ngati Whakaue, Rückseite: Porträt der Königin nach rechts.



Wer jetzt Lust auf eine Motivsammlung von Banknoten, Münzen und Briefmarken bekommen hat, dem wünsche ich jetzt schon viel Spaß beim Sammeln. Motive gibt es auch neben dem der verstorbenen Königin in großer Vielfalt zu entdecken.


Hans-Ludwig Grabowski

Kommentare


bottom of page