top of page

Chinesische Wechsel der Qingzeit

In einem meiner letzten Beiträge habe ich etwas über chinesische Wechsel aus der republikanischen Zeit geschrieben, wie sie in der Sincona-Auktion Nr. 69 zu finden waren:

https://www.geldscheine-online.com/post/chinesische-wechsel


Heute möchte ich zwei typische Wechsel aus der Kaiserzeit, genauer aus der Periode Guāngxù (1871–1908) vorstellen.

Während die Wechsel der republikanischen Zeit Huìpiào (匯票) genannt wurden, hießen sie während der Qīng-Dynastie Dùipiao (兑票). Diese beiden chinesischen Zeichen stehen über allen Wechseln der Qīngzeit.


Abb. 1: Wechsel von 1905,

Sammlung Beyer


Die Wechsel sind alle von vertikalem Format, die Rückseite ist blank, Rahmen und Text meist blau, manchmal schwarz, von Holzplatten gedruckt.


Wie stets findet sich die Ausgabestelle links unten, mit einem roten Rechteck-Stempel. Im vorliegenden Beispiel heißt die ausstellende Firma Fúqìngyuán jù

(福慶園具) in Dōngkǒu (東口), Provinz Shǎnxī (陕西).

Der Empfänger des Geldes mit der entsprechenden Ortsangabe ist immer von Hand geschrieben, hier heißt die Firma, an die das Geld ausgezahlt werden soll, Fúshùndé (福顺德) in Jíjiāzhuāng (吉家莊), Provinz Héběi (河北).



An der linken Seite steht, wie fast stets bei vertikalen Scheinen, das Datum, in diesem Fall

光緒三十一年 = Periode Guāngxù Jahr 31, das entspricht 1905.

Die beiden großen, von Hand geschriebenen Zeichen lauten 壹千 = 1000. Gemeint sind 1000 Wen, in der westlichen Literatur meist Cash genannt. Für die „1“ in „1000“ verwendet man nicht das normale einfache Zeichen 一, das könnte ja leicht in 十 = 10 verfälscht werden, sondern das kompliziertere und daher fälschungssichere 壹.


Abb. 2: Wechsel von 1892,

aus einer Privatsammlung.


Und hier noch ein weiterer Wechsel (Abb.2). Auch auf diesem Schein lautet der Empfänger Fúshùndé (福顺德) in Jíjiāzhuāng (吉家莊) , aber die ausstellende Firma (links unten in Rot)

ist eine andere, nämlich , „Geschäft Yǒngxìng‘èr“ (永興㒃店). Der Ort ist jedoch wieder identisch mit dem auf dem vorigen Wechsel: Dōngkǒu (東口), Provinz Shǎnxī.

Dieser Wechsel wurde im Jahr 28 der Periode Guāngxù ausgestellt, also 1892.


Im chinesischen Internet lassen sich viele auf die Empfängerfirma Fúshùndé (福顺德) in Jíjiāzhuāng (吉家莊) ausgestellte Wechsel finden. Es scheint, als habe man einen ganzen Packen dieser auf diese Firma ausgestellte Wechsel aufgefunden. Von anderen Firmen liegen dagegen meist nur vereinzelte Scheine vor.



Wechsel aus der Qīngzeit werden in China kaum gesammelt. Oft werden sie zu mehreren

in einem Lot angeboten, auf Auktionen bringen sie meist 10 € pro Stück. Auf Auktionen in Europa und den USA erzielen die Scheine oft viel höhere Preise, weil sie zwar abgebildet werden, aber es wird meist verschwiegen, dass es sich nicht um Banknoten handelt.


Erwin Beyer

bottom of page