top of page

Leserpost: Besonderer Notgeldschein aus Wattenscheid


Sehr geehrter Herr Grabowski,

ich habe einen Notgeldschein der Sparkasse der Stadt Wattenscheid aus 1914 über 5 Mark. Im Katalog von Herrn Dießner sind diese unter Nr. 421 aufgeführt.

Bei meinem Exemplar fehlt der entsprechende Zeilenstempel. Er ist auch nicht verblasst oder an falscher Stelle, er wurde damals anscheinend nicht aufgestempelt. Mein Exemplar wäre im Katalog unter Nr. 421.2 oder 421.3 gelistet.

Von den 5 Mark-Scheinen sind laut Katalog nur 200 Stück ausgegeben worden. Daher sehe ich meinen Schein schon als etwas besonderes an.

Gerne können sie diesen Schein in den Verlagsmedien vorstellen.

Mit freundlichem Gruß

Thomas van Eck


Antwort der Redaktion

Vielen Dank für die Information und die Abbildung. Nach der Schreibweise des Monatsnamens August im Ausgabedatum und der Breite der Kontrollnummer (ca. 12 mm) wäre Ihr Schein ganz klar unter Nr. 421.1e einzuordnen. Der sonst bei allen Scheinen übliche Zeilenstempel "Sparkasse der Stadt Wattenscheid" in Fraktur oder Antiqua fehlt. Sicher ist dieses Stück ungestempelt "durchgerutscht". Die beiden Handunterschriften sind vorhanden, aber beiden Unterzeichnern ist das wohl nicht aufgefallen. Die deutlichen Gebrauchsspuren belegen, dass der fehlende Zeilenstempel auch für den Umlauf keine Rolle spielte. Hätte der Rundstempel der Sparkasse gefehlt, wäre das wohl eher aufgefallen.

Es ist richtig, nur 200 Stück des Fünfers kamen überhaupt in Umlauf, sicher fehlte bei nur wenigen davon der Zeilenstempel. Deshalb ist Ihr Schein eine kleine Rarität.


Hans-Ludwig Grabowski

Comentarios


bottom of page