top of page

Leserpost: 100 Reichsmark von 1955?

Aktualisiert: 13. Dez. 2023



Hallo, ich habe einen 100-Reichsmark-Schein in meiner Sammlung, wundere mich aber über das Datum 1955. Handelt es sich um einen Matrixfehler? Ist es eine perfekte Fälschung?

War es damals möglich, ein Wasserzeichen zu erstellen? Ich habe Ihre Kontaktdaten von der Bundesbank erhalten!

L. Woronecki


Antwort der Redaktion

Hallo Herr Woronecki, natürlich gab es 1955 keine Reichsbank mehr und es wurden auch keine Reichsbanknoten mit dieser Datierung ausgegeben.

Leider ist die Abbildung nicht besonders gut und tatsächlich wäre es am besten, wenn ich mir das Original anschauen könnte, aber es handelt sich mit größter Wahrscheinlichkeit um eine Manipulation.

Im Datum des Originalscheins 24. Juni 1935 wurde die dritte Zahl der Jahresangabe abgeändert, so dass man statt 1935 nun 1955 lesen kann.

Gerne hätte ich diese Manipulation hochauflösend eingesannt, um sie so zu belegen.

Das Motiv für diese Manipulation ist sicher nicht darin zu suchen, dass man 1955 noch hätte Reichsbanknoten einlösen oder umtauschen können. Bereits 1948 gab es separate Währungsreformen in den Westzonen (später BRD) und der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands (später DDR), mit denen die alten Reichs- und Rentenmarkscheine ungültig wurden. Wahrscheinlich diente sie lediglich der Täuschung von Sammlern.

Hier noch eine kleine Ergänzung zum besseren Verständnis: Es handelt sich um einen Originalschein von 1935, auf dem jemand das Datum manipuliert hat. Bereits lange vor 1935 hatten Geldscheine Wasserzeichen und zahlreiche andere Sicherheitsmerkmale. Bei Ihrem Schein handelt es sich um einen sog. Friedensdruck mit dem Kopf von Justus von Liebig im Wasserzeichen.


Hans-Ludwig Grabowski

Comments


bottom of page